Eine etwas sonderbare Dame

Eine etwas sonderbare Dame

13. Produktion, Spielzeit 2023

Eine Komödie in drei Akten von John Patrick

Regie und Bearbeitung: Ursula Seib

Ein Erbe anzutreten bedeutet, dass ein naher Angehöriger verstorben ist. Der Erbberechtigte empfindet Trauer und möchte an den Verstorbenen gedenken. Aber die Erbschaft kann im nahen Umfeld auch Streit und Neid auslösen.

In unserem aktuellen Stück „Eine etwas sonderbare Dame“ begegnen wir Mrs. Savage, die von ihren Stiefkindern, Titus, Lily Belle und Samuel, aus reiner Habsucht in eine private Psychatrie „Villa Waldfriede“ eingewiesen wird. Dr. Emmett und seine Assistentin Miss Willie kümmern sich rührend um die neue Patientin. Auch die unmittelbaren Bewohner, Hannibal, Florence, Jeffrey, Fairy und Mrs. Paddy, die in der gleichen Abteilung wie Mrs. Savage untergebracht sind, begrüßen sie herzlich. Doch Mrs. Savage andere Pläne…

Der Zuschauer mag gespannt sein, wie es in dieser feinsinnigen Komödie weitergeht.

Das Ensemble des Theater im Hayn wünsche auf jeden Fall gute Unterhaltung und einen amüsanten Abend.