Historie

Im Frühjahr 2008 entscheidet der Vorstand des Odenwaldklub Dreieichenhain sich von seiner Amateurtheatergruppe zu trennen, die seit 1960 eine Vielzahl an Komödien und Schwänken aufführte. Vor allem der Initiative von Karl Walzer ist es zu verdanken, dass das Ensemble über so viele Jahre auftreten konnte.

Am 5. August 2008 treffen sich sieben ehemalige Mitspieler in Messel um einen Amateurtheaterverein mit Sitz in Dreieich zu gründen und geben ihm den Namen „Theater im Hayn“. Den Vorstand bilden Ursula Seib, Eva Witwer und Thomas Bach.

Die Gründungsmitglieder – hintere Reihe (von links): Karin Lerche-Weinhold, Ursula Seib, Eva Witwer; vordere Reihe (von links): Thomas Bach, Bernd Schwebel, Dieter Polczyk, Wolfgang Seither

Im September 2008 beginnen die Proben zur ersten Produktion, „Verlängertes Wochenende“ von Curth Flatow, unter der Regie von Bernd Schwebel. Premiere wird am 30. Januar 2009 im Katholischen Gemeindezentrum St. Johannes in Dreieich-Dreieichenhain gefeiert.

Bereits im Oktober 2008 wird das Theater im Hayn Mitglied im Verband Hessischer Amateurtheater. Die Anerkennung der Gemeinnützigkeit sowie die Eintragung in das Vereinsregister geschieht schließlich im Sommer 2009.

In der Folge bringt das Theater im Hayn jährlich ein neues unterhaltsames Stück auf die Bühne. Nur in der Saison 2012/13 verzichtet das Ensemble aus Krankheitsgründen auf eine Aufführung.

Details zu den einzelnen Theaterstücken finden Sie unter „Stücke„.